DVD oder Festplatte, wohin mit den ganzen Daten?

Festplatten
Externe Festplatten von radnatt / freedigitalphotos.net

Je nach Nutzerverhalten fallen in der digitalen Welt mit der Zeit mehr oder weniger Daten an. Besonders wer viele Fotos, Musik- und Videodateien sammelt, braucht früher oder später eine gute Möglichkeit, diese Datenmassen zu speichern. Und zwar als Kopie auf externen Datenträgern, um im Falles des Falles, alle wichtigen Daten noch verfügbar zu haben.

Bei kleineren Datenmengen kann ein DVD-Brenner hilfreich sein. Aber spätestens ab 100 GB (Ca.  25 DVD’s) sollte man sich überlegen, ob nicht eine externe Festplatte die richtige Wahl ist. Denn die Handhabung ist wesentlich einfacher und auch die Kosten sind sehr niedrig. Darüber hinaus dürften Festplatten ab 1 TB noch ausreichend Platz für System-Backups bieten. Und wer auf Nummer Sicher gehen will und zwei Sicherheitskopien an unterschiedlichen Orten aufbewaren möchte, ist mit einer externen Festplatte ebenfalls sehr gut bedient, da sie relativ handlich und sehr gut zu transportieren sind. Auch nehmen sie wenig Platz bei der Lagerung ein. Besonders, wenn man die kleineren 2,5″ Platten nimmt.

Wer öfters interne Festplatten austauscht, lange bevor diese verschlissen sind, kann daraus auch mit Hilfe eines Festplattengehäuses eine externe Festplatte machen. Man muss nur eines bedenken: Festplatten werden irgendwann ausfallen. Also sollte man eine Festplatte nur für kurze Zeit (max. 2 bis 3 Jahre) für Sicherheitskopien verwenden.

2 Gedanken zu „DVD oder Festplatte, wohin mit den ganzen Daten?“

    1. Stimmt, da ist wohl was schief gelaufen. Ich nehme stark an, ich hatte 100 GB gemeint und 10 GB getippt. Das werde ich gleich mal korrigieren. Danke für den Hinweis 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ohne kleine Rechenaufgabe kein Kommentar :) *