1-10 von 34 Produkten. nächste

BITFENIX Mini-Tower PC-Gehäuse Bitfenix Phenom Weiß

mini tower
86,99 EUR
+ Versandkosten: Keine Angabe v. Händler

Ein deutlicher Trend geht derzeit zu besonders kompakten Systemen mit Mainboards in den Formfaktoren Micro-ATX oder Mini-ITX als Grundlage. Die kleinen Rechner sollen aber trotzdem nicht weniger bieten können als ihre großen Pendants in ATX. Damit das möglich ist, kommt es auch und gerade auf geeignete PC-Cases an, denn mit ihnen steht und fällt, ob sich potente Hardware und viele Systemkomponenten auf engem Raum versammeln lassen. Top-Brand BitFenix hat in diesem Bereich mit den Gehäusen der Prodigy-Serie Pionierarbeit geleistet: massig Optionen, sogar Wakü-Tauglichkeit, gute Belüftung, genialer Style und trotzdem alles als raumsparender Cube realisiert. Entsprechend groß war und ist das Interesse an den schicken kleinen Würfeln. Auf diesem Grundkonzept baut BitFenix nun mit der Phenom-Reihe auf, spendiert den Cases aber ein frisches Äußeres. Die Gestaltung ist alles in allem als "cleaner" zu bezeichnen, statt FyberFlex-Bögen besteht die Extravaganz bei den Phenoms - viel dezenter freilich - in der leicht angeschrägten Frontpartie, die unten und oben mit abgerundeten Kanten dem Auge schmeichelt. Mesh-Gitter drängt sich beim Phenom-Cube dem Betrachter nicht auf, sondern wird von BitFenix in seitliche Lufteinlässe gelegt, durch welche eine adäquate Zufuhr gewährleistet ist. Somit bleibt bei dieser schwarzen Version die satte schwarze SofTouch-Fläche der Vorderseite ungebrochen und wird lediglich vom schicken dunklen BitFenix-Logo in der unteren Mitte geziert. Schwarzes Mesh im größeren Stil gibt es dann erst im Deckel, wo es den Einsatz von bis zu zwei optionalen 120-mm-Lüftern oder eines 240er-Dualradiators erlaubt. Im Falle des Phenoms für Micro-ATX darf dieser allerdings nicht dicker als 27 mm sein und passt nur bei Verwendung einer einzigen Grafikkarte hinein. Damit ist der grundlegende Unterschied zwischen zwei Versionen des BitFenix Phenom angesprochen: die eine Variante ist speziell auf Mini-ITX-Platinen zugeschnitten und kann besonders viele Laufwerke beherbergen, die andere dagegen ist auch auf Micro-ATX-Boards ausgelegt und lässt somit auch den Einsatz von zwei Erweiterungskarten zu, etwa von zwei Grafikkarten, die im CrossFireX- oder SLI-Gespann arbeiten. Hierbei handelt es sich um die schwarze Phenom-Version für mATX, die bis zu fünf Datenträger im 3,5- oder 2,5-Zoll-Format aufnehmen kann, mit zwei vorinstallierten 120-mm-Lüftern (im Heck und im Boden) bestückt ist und die fünf PCI-Slots für Micro-ATX-Motherboards aufweist. Besonderer Clou ist dabei, dass das Mainboard kopfüber und auf einem links gelegenen Tray montiert wird, so dass sich Grafikkarte(n) (bis zu 320 mm!) und Netzteil nicht ins Gehege kommen. Das Netzteil wiederum ist ebenso ungewöhnlich positioniert, nämlich aufrecht stehend direkt hinter der Front, mit dem Lüfter nach vorne ausgerichtet, um von dort Frischluft für die Eigenkühlung anzusaugen. Warme Abluft wird dann nach unten unter das Phenom herausgeblasen. Diese Airflow-Ausrichtung ist auch allgemein von BitFenix vorgesehen: oben kalte Luft rein, unten und hinten warme Luft raus. Statt Lüftern lassen sich im Boden allerdings auch zwei Festplatten platzieren. Der Strom wird über eine intern vorverlegte Kabelverlängerung vom gut zugänglichen Kaltgeräteanschluss an der Gehäuserückseite zum Netzteil geleitet. Der flache Adapter-Stecker ist gewinkelt, so dass er mit allen Netzteilen voll kompatibel ist. Die Füße an der Unterseite des Gehäuses können abgeschraubt werden und verfügen über eine Klebefläche, mittels derer ihre Position flexibel wählbar ist. Damit die erwärmte Luft des Netzteils dann nicht über den Boden wieder hinaufsteigt, liefert BitFenix den "Heat Shield" mit, eine magnetisch haftende Platte, welche die Bodenöffnungen verschließt. Aber Laufwerke lassen sich auch anders unterbringen, etwa am "Storage Rack", einem horizontalen Träger vor dem rechten Seitenteil. Und selbst wenn man diesen nicht entfernt, steht CPU-Kühlern immer noch ein Raum von bis zu 160 mm im Phenom zur Verfügung - kleines Gehäuse, großes Design!

Jetzt bestellen

BITFENIX Tower PC-Gehäuse Bitfenix Prodigy Mini-ITX Orange 1 vorinstallierter Lüfter

mini tower
74,99 EUR
+ Versandkosten: Keine Angabe v. Händler

Prodigy" ist das englische Wort für ein Wunderkind, Die beeindruckendsten Facts des BitFenix Prodigy gebündelt vorweg: Platz für bis zu neun flexibel angeordnete Laufwerke, Lüfter-Slots für Fans zwischen 120 und 230 mm Größe, Montagemöglichkeit für einen 240er-Radiator und die Einsatzmöglichkeit von überlangen Grafikkarten.

Jetzt bestellen

BITFENIX Midi-Tower PC-Gehäuse Bitfenix Aurora schwarz Schwarz

mini tower
105,95 EUR
+ Versandkosten: Keine Angabe v. Händler

Abermals überrascht uns Hersteller BitFenix mit einem einzigartigen und zugleich ansprechenden Design in Form eines edlen Midi-Towers, das auf den Namen "BitFenix Aurora" hört. Das schicke Gehäuse verfügt über zwei Seitenteile aus getöntem Hartglas und besticht ansonsten durch seine schwungvolle Form sowie die hochwertige SofTouch-Oberfläche. Darüber hinaus bietet es ein umfangreiches Platzangebot für Luft- oder Wasserkühlungen sowie für Datenträger und Gaming-Hardware. Nützliche und coole Features wie Staubfilter, viel Platz für Kabelmanagement und eine RGB-LED-Beleuchtung für die SSD auf der Vorderseite des Mainboard-Trays runden das ohnehin schon eindrucksvolle Gesamtpaket wunderbar ab. Design, Hartglas-Seitenfenster und Beleuchtung im BitFenix AuroraAnreiz und auch Selbstanspruch beim BitFenix Aurora war es ganz offensichtlich, ein vollwertiges Gehäuse zu gestalten, welches sich als Multimedia-Zentrale oder als Gaming-PC optisch perfekt in seine Umgebung integriert. Mit einem schwarzen BitFenix Aurora auf dem Lowboard - oder auch neben dem Schreibtisch - wird jeder geschmackvoll eingerichtete Raum noch edler, noch eleganter, noch unverwechselbarer. Die Designer haben dies in erster Linie durch die beiden Sidepanels erreicht, die jeweils aus einem Stück Hartglas gefertigt sind und deren Oberfläche stark dunkel getönt ist. In Kombination mit der mattschwarzen SofTouch-Oberfläche ergibt sich somit ein optischer sowie haptischer Hochgenuss, der in dieser Preisklasse seinesgleichen sucht. Die übrigens werkzeuglos abnehmbaren Seitenteile ermöglichen trotz der starken Tönung einen Einblick auf die im Inneren verbaute Hardware, vor allem wenn dort mit einer LED-Beleuchtung gearbeitet wird. Front sowie Deckel verzichten beim Aurora hingegen auf eine gerade Linienführung und sind relativ schwungvoll ausgeführt. Dies ermöglicht durch die Mesh-Einsätze jedoch eine bessere Luftzufuhr bzw. Luftabfuhr in das Gehäuse oder aus dem Gehäuse heraus. Ausgestattet mit einem von ASUS Aura zertifizierten RGB-LED-Controller lässt sich die SSD auf der Vorseite des Mainboard-Trays in angemessener Art und Weise präsentieren. Das beleuchtbare SSD-Bracket gibt dem Nutzer somit die Möglichkeit die SSD in jeder beliebigen Farbe zu beleuchten und der restlichen Farbgebung des Systems anzupassen. Ein wirklich einzigartiges Features, was es so in dieser Form noch nicht gegeben hat. Über einen Button am I/O-Panel lässt sich die Beleuchtung zudem ausschalten, doch wer möchte das schon? Luft- oder Wasserkühlung im BitFenix AuroraFür einen aktiven Luftstrom ist ein an der Rückseite vorinstallierter 120-mm-Lüfter zuständig, der durch jeweils zwei weitere 120-mm- oder 140-mm-Lüfter in der Front und am Deckel ergänzt werden könnte. Die Vollausstattung des Aurora mit bis zu fünf Lüftern würde einen ausgezeichneten Airflow erzeugen, der auch sehr potente Gaming-Hardware entsprechend zuverlässig herunterkühlt. Dank der relativ großen Ausmaße des Midi-Towers lässt sich aber auch eine effektive Wasserkühlung verbauen. Ein bis zu 280 mm großer Radiator findet entweder an der Vorderseite oder im Deckel seinen Platz. Bei Bedarf ist sogar ausreichend Platz für zwei gleichzeitig verbaute 280-mm-Radiatoren. Um keine Probleme mit der Planung des Wakü-Kreislaufs zu bekommen, enthält diese Version des Aurora Midi-Towers zusätzlich eine praktische Halterung für einen Ausgleichsbehälter. Dieser Halter lässt sich schnell und einfach mit normalen Schrauben bzw. Thumbscrews installieren. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass im Falle der Installation einer Pumpe auf dem unteren HDD-Käfig, der Platz für Grafikkarten in den unteren PCIe-Slots stark eingeschränkt wird. In einen der obersten Slots passt allerdings auch bei installierter Pumpe eine bis zu 44 cm lange Grafikkarte. Gute Ausstattung und viel Platz für Gaming-HardwareDas Innere des knapp 10 kg schweren BitFenix Aurora erweist sich als angenehm geräumig, denn neben der Hauptplatine im Formfaktor E-ATX, ATX, Micro-ATX oder Mini-ITX können auch leistungsfähige Netzteile (bis 220 mm), Pixelboliden bis 40 cm Länge sowie CPU-Kühler bis 16 cm Höhe untergebracht werden. Insgesamt vier Slots für 3,5-Zoll-Datenträger befinden sich im Aurora. Dafür sind zwei HDD-Käfige verbaut, die jeweils zwei dieser Festplatten aufnehmen können. Bei Bedarf lassen sich diese sogar herausnehmen, um Platz für andere Komponenten zu schaffen. Eine 2,5-Zoll-SSD kann auf der Vorderseite des Mainboard-Trays montiert und optimal durch die RGB-LED-Beleuchtung illuminiert werden. Zwei weitere 2,5-Zoll-Datenträger können zudem auf der Rückseite des Mainboard-Trays verbaut werden, wo sich übrigens genug Platz (20-25 mm) für sinnvolles Kabelmanagement befindet. Die Usability hat BitFenix beim Aurora insgesamt sehr hoch ansetzen können, die Staubfilter halten magnetisch und lassen sich entsprechend leicht entfernen, die Seitenteile sind ebenso tool-less abnehmbar wie die Thumbscrews der sieben PCI-Slots. Außerdem ist das Aurora mit Mainboard-Abstandshaltern vorausgestattet und besitzt einen großen Cutout im Tray zum unkomplizierten Kühlerwechsel. Das I/O-Panel im vorderen Teil des Deckels verfügt über je zwei USB-3.0- und USB-2.0-Ports, HD-Audioanschlüsse sowie Power- & Reset-Button.

Jetzt bestellen

COUGAR Mini-Tower Gaming-Gehäuse Cougar QBX ITX Schwarz 2 vorinstallierte Lüfter, Staubfilter, Für AIO Wasserkühlung geeignet

mini tower
59,99 EUR
+ Versandkosten: Keine Angabe v. Händler

professionelles Kühldesign (einschließlich eines unabhängigen Netzteilluftstroms) besten Schutz vor Überhitzung.

Jetzt bestellen

COUGAR Midi-Tower Gaming-Gehäuse Cougar Panzer S Schwarz 3 Vorinstallierte LED Lüfter, Seitenfenster, Staubfilter

mini tower
91,16 EUR
+ Versandkosten: Keine Angabe v. Händler

Der Cougar Panzer verkörpert den idealen Midi-Tower für Gamer und bietet perfekte Voraussetzungen für leistungsstarke Hardware und effiziente Kühllösungen. An das Design des großen Bruders Cougar Panzer MAX angelehnt, kann auch der Panzer mit militärischer Optik überzeugen und ergänzt diese sogar um zwei große getönte Echtglas-Seitenfenster. Die Waffenkammer des preisgünstigen Midi-Towers kann dabei Mainboards bis zum CEB-Formfaktor, Grafikkarten bis 425 mm Länge sowie insgesamt acht Lüfter oder vier Radiatoren aufnehmen. Mit dem Panzer als Gaming-Behausung haben eure Gegner keine Chance und werden gnadenlos überrollt! Militärisches Design mit edlen Hartglas-KomponentenDer Cougar Panzer Midi-Tower orientiert sich optisch am Design des Cougar Panzer MAX und ergänzt das militärische Aussehen durch zwei werkzeuglos entfernbare Seitenfenster aus getöntem Hartglas. Durch die martialischen Träger an den Rändern des Gehäuses sowie den großen Mesh-Flächen in Panzerkettenoptik wirkt das komplette Gehäuse wie eine sichere Festung, die mit edlen Komponenten aus Glas verziert worden ist. Die beiden Seitenfenster aus getöntem Hartglas bieten dabei einen einzigartigen Einblick auf die verbaute Hardware und ermöglichen vor allem in Kombination mit einer optionalen LED-Beleuchtung eine dementsprechend eindrucksvolle Präsentation. Über der großen Mesh-Front befindet sich zudem das I/O-Panel, welches mit zwei USB-3.0-Ports, zwei USB-2.0-Ports, HD-Audioanschlüssen sowie Power- & Reset-Button ausgestattet ist. Luft- und Wasserkühlungsmöglichkeiten im Cougar PanzerEin kraftvolles Gaming-System will natürlich auch gut gekühlt werden, weshalb der Cougar Panzer mit zahllosen Kühlmöglichkeiten daherkommt. Bis zu acht Lüfter oder vier Radiatoren können im Inneren des Gehäuses verbaut werden, wodurch auch für die stärkste Gaming-Hardware genug Ressourcen zur Verfügung stehen. Ein 120-mm-Lüfter, der bereits an der Rückseite vorinstalliert ist, liefert die Grundversorgung für einen guten Airflow. Weitere optionale 120-mm- bzw. 140-mm-Lüfter können bei Bedarf in der Front, im Deckel und im Boden verbaut werden. Alternativ lassen sich natürlich auch Radiatoren für eine Wasserkühlung verbauen, die bis zu 360 mm lang sein dürfen. Um die wertvollen Komponenten nicht im Staub untergehen zu lassen, stattet Cougar den Panzer mit insgesamt zwei Staubfiltern aus, die sich an Front und Boden befinden. Üppiges Platzangebot für HardwareDer komplett in Schwarz gehaltene Innenraum des Panzer Midi-Towers bietet viel Platz für ausgewachsene Gaming-Hardware. Das Mainboard darf in diesem Gehäuse das Mini-ITX-, Micro-ATX-, ATX- oder CEB-Format annehmen und kann gleichzeitig CPU-Kühler mit einer Höhe bis 160 mm sowie bis zu drei Grafikkarten mit einer Länge von je 425 mm aufnehmen, wobei sich diese Länge auf 400 mm reduziert, sobald Lüfter in der Front verbaut werden. Eine Netzteilabdeckung sorgt außerdem für eine aufgeräumte Optik, die das Netzteil vom Rest der Hardware trennt. Auf dieser Abdeckung befinden sich zwei 2,5-Zoll-Slots, die von je zwei weiteren 2,5-Zoll- und 3,5-Zoll-Slots auf der Rückseite des Mainboard-Trays ergänzt werden.

Jetzt bestellen

BITFENIX Midi-Tower PC-Gehäuse Bitfenix Nova Weiß Seitenfenster, Staubfilter, 1 vorinstallierter Lüfter, 1 Vorinstallierter LED Lüfter

mini tower
59,99 EUR
+ Versandkosten: Keine Angabe v. Händler

Mit dem BitFenix Nova TG erhält das klassiches Nova Gehäuse ein großes Upgrade. Das neue Nova TG ist nun mit einer 4 mm gehärteten Glasplatte, einem neu gestalteten Körper und zwei vorinstallierten 120 mm Lüftern ausgestattet. Zuletzt erhielt das Gitter für die Lufteinlässe ein passendes Farb-Upgrade.Wähle Sie Ihre HardwareAusgestattet mit 7 Erweiterungssteckplätzen ist das Nova TG für ATX, Micro ATX und Mini-ITX Motherboards ausgelegt. Mit einer maximalen CPU-Kühlerhöhe von 160 mm und einer maximalen Grafikkartenlänge von 280 mm unterstützt es die meisten Standard-Gaming- und Multimedia-Setups.Gehärtetes SeitenfensterglasMit dem klassischen Look des Nova auf die nächste Stufe ist das neue Nova TG nun mit einer getönten 4mm gehärteten Glasplatte ausgestattet, die einen Blick in die heutigen beleuchteten Komponenten, RGB-Fans und RGB-Streifen ermöglicht.Kühle BriseDer Nova TG unterstützt zwei 120 mm Lüfter vorne und einen auf der Rückseite. Damit wird eine optimale Kühlung im Gehäuseinneren gewährleistet und der Staubaufwand stark reduziert. Der 120 mm hintere Lüfter kann vertauscht werden und unterstützt eine All-in-One-Kühllösung mit 120 mm Radiator.Lärm geschütztUm den Lärm in dem Chassis zu versiegeln hat BitFenix eine geschlossene Frontplatte entwickelt. Verdeckt hinter den Mesh-Streifen, die entlang der Seiten der Frontplatte verlaufen, liegen eine Reihe von 134 Lüftungsschlitzen, die frischen Luftstrom gewährleisten. Dank dieser Konstruktion einer angehobenen, geschlossenen Frontplatte mit seitlichen Belüftungsöffnungen ist das Nova TG in der Lage, auch leistungsstarke Komponenten mit dem Luftstrom zu versorgen, der erforderlich ist, um die Komponenten ausreichend zu kühlen, während die Lüftergeräusch im Innenraum eingeschränken werden.Ausreichend Platz für Festplatten und LaufwerkeNova TG unterstützt bis zu drei Full-Size-3,5-Zoll-Festplatten, zwei 2,5-Zoll-Kompakt-Festplatten oder SSDs und verfügt über einen 5,25" Laufwerkeinschub. Mehr als genug für eine brandneue Assemblierung und viel Platz für die Migration älterer Laufwerke aus einem bestehenden System.StaubgeschütztUm zu verhindern, dass sich Staub in Ihrem Netzteil ansammelt und sich der Lüfter deshalb bei unnötig hohen Geschwindigkeiten dreht oder sogar überhitzt und heruntergefahren wird, ist das Nova TG mit einem Staubfilter ausgestattet, den Sie schnell säubern können. Das reduziert nicht nur das Rauschen, sondern erhöht die Lebensdauer Ihrer Stromversorgung und lässt Ihr System noch lange zuverlässig arbeiten.FrontschnittstelleDie abgewinkelt Frontplatte des Panels macht es leicht die Schnittestellen zu erreichen und zu verwenden. Egal wo Sie das Gehäuse platzieren wollen. Der große, runde Power-Button ist leicht zu finden. An den zwei High Definition Audio-Ports können Sie schnell ein Headset für Ihre nächste Gaming-Session anschließen, um Ihre Lieblingsmusik zu hören oder einen einfachen Skype-Anruf zu machen.

Jetzt bestellen

BITFENIX Midi-Tower USB-Gehäuse, Gaming-Gehäuse Bitfenix Comrade Weiß

mini tower
43,99 EUR
+ Versandkosten: 5.95 EUR

Mit dem Comrade nimmt BitFenix ein schön einfaches, ansprechend gestaltetes und trotzdem mit vielen bequemen Features glänzendes Tower-Gehäuse ins Programm. Der in Midnight Black oder wie hier in Arctic White gekleidete Kamerad (engl. "comrade") richtet sich mit seinem niedrigen Preis und den kompakten Abmaßen dabei an Kunden, die genügsame Spiele- oder Officerechner elegant und praktisch unterbringen möchten und dafür möglichst wenig Geld in die Hand nehmen wollen. Beim Design hat sich BitFenix für klare Formen entschieden und vernachlässigt trotzdem die eigene Handschrift nicht. Diese drückt sich etwa im schwarzen Markenlogo aus Aluminium aus, welches in der Mitte der weißen Front angebracht ist. Nicht weit darunter schmücken rechts und links je drei linienförmige, diagonale Einkerbungen die "Uniform" des Comrade und erinnern so an Litzen, die bei den meisten Armeen als Dienstgradabzeichen fungieren. Im oberen Bereich zeigen drei Blenden an, dass hier ebenso viele optische 5,25-Zoll-Laufwerke einbaubar sind. Als kompakte Tower-Variante dürfte das BitFenix Comrade bei vielen Anwendern auf dem Schreibtisch einen Platz finden, entsprechend nachvollziehbar ist die Positionierung des I/O-Panels mit je einmal USB 3.0 und 2.0, Audio-Ports sowie Power- und Resettaster am rechten unteren Rand des Frontpanels. Ein klares Plus hat das Case dafür verdient, dass beim Abnehmen der Frontblende das Panel nicht betroffen ist, da es als eigene Platine am Gehäuse-Body verbleibt. Dadurch wird Kabelbruch oder Abreißen sehr wirkungsvoll vorgebeugt. Für einen möglichst direkten Luftweg bei der Kühlung hat BitFenix bewusst auf allerlei Schnickschnack wie Lüftereinbauplätze in den Sidepanels (das linke hier mit einem Fenster), Deckel oder Boden verzichtet. So entsteht ein definierter Airflow von vorne unten nach hinten oben, wo ein schwarzer 120-mm-Lüfter ab Werk vorinstalliert ist. Die Luft wird dabei durch eine Auslassung im Boden des Frontstücks angesogen. Um hier den so genannten "Intake" noch zu verstärken, können Besitzer zwei weitere optionale 120er-Fans nachrüsten. Dabei wird der Staubansammlung im Inneren durch entnehmbare Filter vorne und unter dem Netzteil-Slot entgegengewirkt. Das Comrade-Case macht auch andernorts durch hohe Usability viel Freude, so sind etwa ODDs und 3,5-Zoll-Laufwerke (bis zu drei an der Zahl) werkzeuglos zu befestigen. Ebenso die bis zu sieben Erweiterungskarten, welche auf dem Mainboard eingesteckt werden können. Dabei kommen Platinen zwischen Mini-ITX über Micro-ATX bis zu ATX in Frage. Sie werden direkt auf im Tray integrierte Erhebungen geschraubt, womit klassische Abstandshalter überflüssig sind. Wer auf Höhe des kleineren 2,5-Zoll-Drive-Cages für bis zu drei SSDs oder Notebook-HDDs eine Grafikkarte betreiben möchte, hat dafür mehr als nur ausreichende 30 cm Platz. Und auch bei der maximal möglichen Höhe des Prozessorkühlers hat BitFenix einen guten Kompromiss gefunden: Trotz gerade einmal 185 mm Gesamtbreite des Comrade können Tower-Kühler bis 160 mm verbaut werden, was zum Beispiel auch für so potente Modelle wie den Megahalems von Prolimatech gerade noch ausreicht. Einem flotten, solide gekühlten Gaming-Rechner steht also nichts im Wege. Vollendet wird das Rundum-sorglos-Angebot durch den großen Cutout im Tray, der auch ohne Ausbau des Mainboards den Kühlerwechsel bei Backplate-Verschraubung erlaubt, außerdem durch die runden Durchlässe für ein sauberes Kabelverlegen und auch durch die Rändelschrauben an den Seitenteilen, durch die das Innere des BitFenix Comrade erreichbar ist, ohne einen Schraubendreher in die Hand nehmen zu müssen. Damit hat sich dieser Kamerad eindeutig die Beförderung zum Schreibtischnachbarn verdient!

Jetzt bestellen

PHANTEKS Midi-Tower PC-Gehäuse Phanteks Anthrazit 3 vorinstallierte Lüfter, Seitenfenster, Staubfilter, Werkzeugfreie Festplatteninstallation

mini tower
214,95 EUR
+ Versandkosten: Keine Angabe v. Händler

Das Phanteks Enthoo Evolv Midi-Tower Gehäuse in der Tempered Glass-Edition verfügt nun über stylische Seitenteile, die aus gehärtetem Glas bestehen und einen beidseitigen Blick in das Innere des Gehäuses erlauben. Neben dem bereits vorhandenen PWM-Lüfter-Hub und den Staubfiltern für Vorderseite und Netzteilabdeckung, verfügt das Gehäuse über drei vorinstallierte 140-mm-Lüfter, die mit weiteren Lüftern ergänzt oder durch Radiatoren (bis zu 360 mm) ausgetauscht werden können. Das Gehäuse bietet Platz für Maindboards im ATX-, Micro-ATX-, Mini-ITX- und E-ATX-Format.

Jetzt bestellen

PHANTEKS Midi-Tower PC-Gehäuse Phanteks Enthoo Evolv Schwarz 3 vorinstallierte Lüfter, Seitenfenster, Staubfilter, Werkzeugfreie Festplatteninstallation

mini tower
225,95 EUR
+ Versandkosten: Keine Angabe v. Händler

Das Phanteks Enthoo Evolv Midi-Tower Gehäuse in der Tempered Glass-Edition verfügt nun über stylische Seitenteile, die aus gehärtetem Glas bestehen und einen beidseitigen Blick in das Innere des Gehäuses erlauben. Neben dem bereits vorhandenen PWM-Lüfter-Hub und den Staubfiltern für Vorderseite und Netzteilabdeckung, verfügt das Gehäuse über drei vorinstallierte 140-mm-Lüfter, die mit weiteren Lüftern ergänzt oder durch Radiatoren (bis zu 360 mm) ausgetauscht werden können. Das Gehäuse bietet Platz für Maindboards im ATX-, Micro-ATX-, Mini-ITX- und E-ATX-Format.

Jetzt bestellen

BITFENIX Mini-Tower PC-Gehäuse Bitfenix Prodigy Mini-ITX Weiß

mini tower
94,99 EUR
+ Versandkosten: Keine Angabe v. Händler

(erinnert sei an das beliebte Shinobi als Midi- oder Big-Tower) und es trotzdem versteht, die eigene Identität immer mitzutransportieren. Dies geschieht unter anderem durch das hauseigene Oberflächen-Material SofTouch, das hier an Ober- und Unterseite des quaderförmigen Case-Bodys zum Einsatz kommt. Der dortige Auf- bzw. Unterbau dient optisch der Abrundung (im wahrsten Sinne des Wortes) und technisch zugleich als Tragegriffe bzw. als entkoppelnde Standelemente.Spätestens dieses Transportsystem prädestiniert das kompakte und sieben Kilo leichte Prodigy als LAN-Gehäuse. Unter der SofTouch-Fläche der schicken Bögen setzt BitFenix ein Material namens "FyberFlex" ein, welches einerseits sehr stabil, andererseits aber leicht elastisch ist, weshalb die Bögen weit durchdrückbar sind, ohne zu brechen oder zu verbiegen. Der eigentliche Grundkörper des Prodigy besteht dagegen aus schwarz gefärbtem Stahl, der auch im Innenraum des Cubes dominiert. Von vorne betrachtet, erscheint das Prodigy in der schlichten Eleganz einer schwarzen Mesh-Fläche, die von einem silbernen Rahmen umfasst wird und unten das silberne BitFenix-Logo sowie oben eine 5,25-Zoll-Meshblende aufweist.An der rechten, geschlossenen Außenseite findet sich ein kleines, aber gut sortiertes I/O-Panel mit Audio-In/Out und zwei intern anschließbaren USB-3.0-Ports. Die linke Seite ist dagegen auf Höhe optional verbaubarer Komponenten wie Grafikkarten oder Festplatten gelocht, um ihnen eine zusätzliche seitliche Frischluftquelle zu eröffnen. Frischluft kommt aber sonst auch von vorne reichlich, denn hinter der Mesh-Front inkl. Filter lassen sich gleich zwei einblasende 120er-Lüfter positionieren, wobei ein Spectre-Fan bereits vormontiert ist. Stattdessen kann dort aber auch ein einzelner Lüfter größeren Formats arbeiten, maximal darf der sogar 230 mm groß sein, was für Mini-ITX-Cases mindestens rekordverdächtig ist!Was vorne als Frischluft einströmt, wird hinten und oben als Abluft herausgelassen, wobei im Heck wahlweise der vorinstallierte 120er- oder ein 140er-Rotor Dienst tun kann. An der Decke ist Platz für zwei weitere 120-mm-Lüfter, die aber sogar einem Dualradiator weichen können - phänomenal für die Mini-ITX-Klasse! Um den Einbau zu erleichtern, lässt sich der Mesh-Abschnitt im Deckel kinderleicht herausnehmen, verzichten muss man dann übrigens auf ein optisches Laufwerk, weil sich der 5,25-Zoll-Schacht auf gleicher Höhe befindet. Darunter sitzen zwei separate HDD-Käfige, die auch um 180 Grad gedreht oder ganz herausgenommen werden können ("FlexCage") und insgesamt fünf 3,5- (werkzeuglos) oder 2,5-Zoll-Festplatten aufnehmen.Weitere SSDs lassen sich hochkant an einem Träger am rechten Seitenteil und an der Trennwand zum Netzteilbereich anschrauben, so dass theoretisch sagenhafte neun kleine Laufwerke unterkommen. Das Netzteil bekommt also - thermisch günstig - einen eigenen Gehäuse-Abschnitt hinten unten zugewiesen und sollte idealerweise mit dem Lüfter nach unten auf vier Gummi-Erhebungen installiert werden, wo ein Lochgitter-Bereich und ein entnehmbarer Staubfilter für kalte Luft und Sauberkeit sorgen. Die Zwischendecke über dem Netzteil besitzt große Öffnungen, um Kabelstränge für die Mainboard-Versorgung hindurchzuleiten, denn die Mini-ITX-Platine wird direkt darüber liegend verschraubt.Das hat den Vorteil, dass selbst die höchsten Tower-Kühler ungehindert in die Höhe ragen können, sich dabei direkt im Airflow des Heckrotors befinden und Lüfter einer hochkant eingesteckten Grafikkarte Frischluft vom seitlichen Lufteinlass ansaugen können. Wenn sich auf Höhe der VGA eine Festplatte im HDD-Käfig befindet, darf der Pixelbeschleuniger etwa 16,5 cm lang sein, ist dies nicht der Fall und verzichtet man ggf. ganz auf den oberen HDD-Käfig, beträgt die maximal mögliche Ausdehnung satte 31 cm. Die Realisierung eines High-End-Systems auf engstem Raum ist also problemlos möglich und das Prodigy lädt geradezu dazu ein.

Jetzt bestellen

1-10 von 34 Produkten. nächste

Anzeigen:

© 2007 - 2017 zentrum7.de   Blog   AGB   Sitemap   Impressum

Die Produktsuche für Elektronik, PC, Tablet und Smartphones.